20. November 2002

 

Home   Einladung   Lageplan   Programm

Beiträge   Bilder   Links   

 

Klaus Lorenz
Ministerialdirigent Ministerium für
Kultus, Jugend und Sport

--> zur Person

Download des Referates

 

 

 

STEBS - Stärkung der Eigenständigkeit beruflicher Schulen in Baden-Württemberg

Primäres Anliegen des Projekts ist es, die Qualität des Unterrichts und des Bildungsangebots durch eine stärkere Eigenständigkeit der Schulen nachhaltig zu verbessern und damit auch künftig die Zukunftschancen der Jugendlichen in
Baden-Württemberg zu sichern.

Durch die Ausweitung eigenständiger Verantwortungs- und Handlungsbereiche beruflicher Schulen soll im Rahmen des Projekts "Stärkung der Eigenständigkeit beruflicher Schulen" STEBS erprobt werden, wie die Qualität der Dienstleistung "berufliche Bildung" nachhaltig verbessert werden kann. STEBS wird den
Schulen die hierfür notwendigen Freiräume in verschiedenen Bereichen der Schule ermöglichen.

Im Rahmen der inneren Schulentwicklung gibt es bereits heute viele Aktivitäten an den Schulen. Diese Prozesse sollen durch das Projekt systematisiert, weiterentwickelt und verstetigt werden.

Die beruflichen Schulen bewegen sich in einem komplexen Umfeld, das stark durch regionale Gegebenheiten bestimmt wird. Insbesondere die Struktur von Industrie, Handel und Handwerk bestimmen die Aufgaben, die von beruflichen Schulen zu bewältigen sind.

Stärkung der Eigenständigkeit bedeutet eine neue Balance zwischen zentralen Regelungen, die einen landesweit hohen Standard der Lernangebote beruflicher Schulen sichern, und individuellen Schulentwicklungsprozessen.

Daraus ergeben sich die folgenden übergeordneten Projektziele:

  • Qualitätsverbesserung durch mehr Verantwortung vor Ort

  • Verbesserung der Bildungsangebote durch Qualitätssteigerung und Anpassung an regionale Bedürfnisse

  • Verstetigung und Systematisierung von Schulentwicklungsprozessen

  • Erarbeitung von Lösungsansätzen zur strukturellen Weiterentwicklung beruflicher Schulen

  • Aufbau von Netzwerken der Schulen untereinander sowie Schulen und deren außerschulischen Partner

  • Verbesserung administrativer Abläufe

  • Mit kreativen Ideen neue Wege gehen

Auf die Ausschreibung des Projekts im Dezember 2000 in "Kultus und Unterricht" hin haben sich 60 berufliche Schulen gemeldet, die sich mit eigenen Projekten einbrachten. Mittlerweile ist die Zahl auf 66 Schulen gewachsen. Die insgesamt über 90 Schulprojekte finden in den Handlungsfeldern

  • Schulorganisation

  • Personalmanagement

  • Schulprofil

  • Qualitätsmanagement

statt. Damit sind in STEBS alle wesentlichen Handlungsbereiche der Gestaltung von Unterricht an beruflichen Schulen erfasst. Die hierbei gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse sollen in einer zweiten Projektstufe in einem geschlossenen Konzept mit Bausteinen zur Erprobung von betriebswirtschaftlichen Ansätzen und der Entwicklung eines Qualitätsmanagementkonzepts für die beruflichen Schulen des Landes zusammengefasst werden, das unter der Bezeichnung "operativ eigenständige Schule" realisiert werden soll.